Ein paar Erklärungen und ein paar Einblicke ins Kinderzimmer

Hallo ihr Lieben :)

Bevor ich mit dem eigentlichen Post beginne, möchte ich euch gern für eure vielen Kommentare und lieben Worte danken, die mich auch per Email oder Facebook erreichen. Ich freue mich jedes Mal sehr darüber :)

Gerade in der letzten Zeit erreichten mich einige Fragen zum Thema "Weihnachten" und warum wir das nicht feiern bzw. ob wir das irgendwann im Laufe des Jahres nachholen.

Deswegen würde ich gerne ein paar erklärende Worte dazu schreiben.

Ich bin - wie einige vielleicht schon wissen - vor mittlerweile über sieben Jahren zum Islam konvertiert (und NEIN, nicht weil mein Mann mich dazu gezwungen hat oder weil es für unsere Heirat sein MUSSTE oder dergleichen ;-) )

Nachdem ich diesen Schritt aus absoluter Überzeugung getan habe, war es für mich auch klar, dass sich natürlich einige Dinge in meinem bisherigen Leben ändern werden, und dazu gehörte auch das Weihnachtsfest.

Ich muss dazusagen, dass Weihnachten auch in meiner Familie nie eine MEGA-Event war, es gab halt einen Christbaum, ein paar Geschenke und fertig. Es wurde bei uns nie weihnachtlich dekoriert oder der Advent als solcher zelebriert. Generell kann ich behaupten, dass sämtliche Feiertage oder "Schenk-Anlässe" bei uns zuhause extrem minimalistisch gestaltet wurden, und ich finde das auch völlig in Ordnung so.

Um wieder zurück zum Islam zu kommen - es gibt im Islam nur zwei große Feste, die vom Stellenwert her mit Weihnachten und Ostern vergleichbar sind: das erste ist das sogenannte Aid al Fitr (Zuckerfest), welches unmittelbar nach dem Beenden des Fastenmonats Ramadan gefeiert wird. Zu diesem Anlass bekommen vor allem die Kinder Süßigkeiten und Geschenke, es werden Kekse gebacken und man besucht Familie, Nachbarn und Freunde.

Das zweite Fest findet immer ca. zwei Monate nach dem Aid al Fitr statt und heißt Aid al Adha (Opferfest). Hier gedenken die Muslime der Opferbereitschaft des Propheten Ibrahim (Abraham), der ja (wie es auch im christlichen Glauben anerkannt wird) bereit war, seinen Sohn für Gott zu opfern und stattdessen dann ein Schaf dafür geopfert hat. In Erinnerung dessen schlachten Muslime jährlich zu diesem Fest ein Schaf pro Familie und das Fleisch wird ebenfalls an Verwandte und vor allem an Bedürftige verteilt. Dieses Fest bildet übrigens auch den Abschluss der jährlichen Pilgerfahrt (Hadsch) nach Mekka.

Zu diesen beiden Festen bekommen vor allem die Kinder Geschenke, neue Kleidung, man besucht die Moschee zu speziellen Festgebeten, man besucht die Familie und Freunde.

Es ist natürlich vor allem hier in Europa weniger "spürbar" im Vergleich zu Weihnachten, vor allem im öffentlichen Bereich. Ich versuche dennoch, meinen Kindern die Wertigkeiten dieser Feste nahezulegen und diese Zeit auch so festlich wie möglich zu gestalten.

Ich erkläre meinen Kindern natürlich auch, was Weihnachten (und Ostern usw.) bedeutet, warum die Christen das feiern. Vor allem in Glaubensdingen gibt es da aber einfach unterschiedliche Ansichten, die sich teilweise zwar mit dem Islam überschneiden, teilweise aber dem Islam auch widersprechen, weswegen wir es einfach auch nicht feiern.

So zB gilt Jesus (arab. 'Isa) im Islam als sehr wichtiger Prophet, wird als solcher auch hoch verehrt, genauso wie seine Mutter Maria (Maryam), die auch nach islamischer Ansicht durch göttliche Fügung schwanger wurde. Allerdings - und das ist ein wesentlicher Punkt - wird Jesus im Islam nicht als Gottes Sohn angesehen. Auch werden Geburtstage im Islam weit weniger gefeiert als im Christentum, weswegen also Weihnachten als "Geburtsfest von Gottes Sohn" dem Islam einfach widerspricht.

Um dann langsam mal zum Ende zu kommen (keine Ahnung, ob überhaupt jemand so weit liest *g*) - einer der letzten Kommentare sprach das Thema "Besinnlichkeit und Zeit für die Familie" an, was ja besonders in der Vorweihnachtszeit ein großes Kapitel ist... Nun, das sage ich jetzt ganz offen und will damit sicher niemandem auf den Schlips steigen: gerade DAS finde ich persönlich (und unabhängig von der Konfession) eigenartig. Mir ist meine Familie das GANZE Jahr über gleich wichtig und ich versuche IMMER, Zeit für meine Familie zu haben. Ich finde es weder notwendig, einen Muttertag zu haben noch einen Geburtstag noch Weihnachten und ich finde es für die FAMILIE nicht mal notwendig, ein islamisches Fest zu haben.

Wenn ich mir das ganze Jahr über die Zeit nicht nehme, dann brauch ich das zu Weihnachten/Muttertag/Aid/Hanukkah/Am Tag der Mini-Schwertwale/wasauchimmer auch nicht tun. Denn Familie und Zusammenhalt sind nicht an einen Anlass gebunden. Aber das ist meine ganz persönliche Einstellung und soll keineswegs als alleingültig hingestellt werden.

Das bedeutet auch, dass ich niemanden (egal, welchen Glaubens) "verurteile", wenn er/sie Weihnachten feiert.
Ich handle nach dem Motto "Leben und leben lassen" (ein sehr bedeutungsvoller Vers im Koran lautet in der sinngemäßen Übersetzung übrigens auch "euch euren Glauben und mir meinen" - Sure Al Kafirun, Vers 6)- ich habe mich einfach dafür entschlossen, dass Weihnachten mit meiner persönlichen Einstellung nicht in Einklang zu bringen ist.

So. Ich hoffe, ich konnte damit einiges klarstellen - ich habe mich in den letzten Wochen dennoch an euren schönen Dekorationen, Rezepten und generell euren Posts erfreut und sie mit großem Interesse gelesen :) Vielen Dank euch allen dafür :)

Falls es der/die eine oder andere bis hierher geschafft hat ;), hab ich jetzt ein paar kleine Deko-Bilder aus dem Kinderzimmer...

Vor ein paar Tagen hab ich bei "petit mouton" ein paar Kleinigkeiten bestellt, u.a. total süße Becher mit Buchstaben drauf. Ich denke, sie sind in erster Linie als Eisbecher oder so zu verwenden, aber ich finde sie auch als Deko total süß ;)

UND: extrem aufmerksame Leserinnen haben sich vielleicht noch gemerkt, dass ich nicht nur meine Küchenvitrine neu lackiert habe, sondern auch eine Kommode im Kinderzimmer, und ein Fuzerl davon könnt ihr hier sehen ;)











Ein paar Bilderrahmen vom Schweden hab ich auch wieder verwertet ;)
Ich hatte schon seit Ewigkeiten einen Bogen Geschenkspapier mit Schmetterlingen drauf herumliegen und wusste nicht so recht, was ich damit anfangen sollte... Ich hab dann einfach ein paar Stücke davon ausgeschnitten und eingerahmt und ich finde, das macht sich ganz gut :)





Die kleine Maileg-Ballerina-Rassel habe ich vor ein paar Wochen in einem Laden in der Wiener Innenstadt gefunden --> Happy Living

Leider findet Maryam sie nicht so toll, denn sie zieht ihr immer nur den Rock aus und schmeißt die arme, rocklose Ballerina dann in eine Ecke *hihi*

So ihr Lieben - ich wünsche euch noch einen schönen, ruhigen, freien Tag :)

Alles Liebe
Salma

P.S.: Noch zwei Mal schlafen!!!
Dann kommt nicht das Christkind, sondern der Gips runter YIPPIE!!! ;-)


Kommentare:

  1. Hallo♥
    Sehr interessant, was Du da schreibst! Die Tante meines Mannes (ist nur 2 Jahre älter wie wir) hat auch einen türkischen Mann und hat zum Islam gewechselt, daher ist mir das nicht fremd, und ich kann Dir in vielen Dingen wirklich zustimmen, und das man sich in der Adventszeit mehr um seine Familie kümmern sollte, ist wirklich dumm, ich halte das wie Du!! Alles Gute für Deinen Fuß, kann es gut verstehen, wie sehr Du Dich auf die Gipsabnahme freust, ♥-liche Grüße, Biene♥

    AntwortenLöschen
  2. Na klar wird der Post von Anfang bis Ende gelesen. Was denkst du denn?
    Ich bin zwar noch getauft (evangelisch), konnte aber schon mit 14 die Konfirmation verhindern und bin mit 18 sofort aus der Kirche aus getreten. Also mithin konfessionslos. Ist mir als Atheistin nur konsequent, was soll ich ohne Glauben in einer Kirchengemeinde? Allerdings bin ich hier mitten in Deutschland in einer christlich geprägten Kultur aufgewachsen und eingebunden. Ich pflege mit der Familie auch einige Traditionen, allerdings orientieren wir uns nur am allgemeinen Tenor und leben unsere eigenen Sachen. Und ich stelle immer wieder fest, dass ich christlicher denke und vor allem HANDLE, als mancher Christ neben mir. Es kommt mir immer mehr auf den Menschen an als auf den Glauben.

    Wie du stehe ich den Zwangszuwendungen an den Feiertagen sehr skeptisch gegenüber. (Vor allem den Muttertag hasse ich sehr.) Wir leben ja schließlich jeden Tag und nicht nur an zehn Feiertagen im Jahr.

    Also lassen wir es bunt und fröhlich und mitfühlend zugehen - und das heißt jetzt erst mal toi toi toi für deinen Gips (oder besser gegen ihn, denn du sollst ihn ja los werden).

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  3. die becher gefallen mit voll ;)

    und ich finde es toll, dass du erklärt hast, warum du kein weihnachten feierst :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich selbst würde sagen, wir feiern Weihnachten auch mehr aus kulturell geprägten Gründen.
    Denn auch ich bekenne mich hier mal zu den konfessionslosen... ;-)
    aber ich finde auch, man sollte kein Fest brauchen um zur ´´Besinn(lichkeit)ung`` zu kommen ;-) oder um Zeit für die Familie zu haben... allerdings bin ich Zeitmäßig dankbar für die Weihnachtsfeiertage und Ferien, durch die sich mehr Zeit für´s Familienleben auch einfach mal ergibt...
    Deine Kinderzimmereinblicke gefallen mir sehr gut!
    Und ich freue mich mit dir, das du den ollen Gips nun bald los bist!
    Liebste Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  5. Puhhhhhhhhhhh immer diese Rechtfertigungen ;) ich kenn das zu GEnüge. Wenn der Partner andersgläubig ist (und das ist meiner auch!!!, er ist auch dem Islam anhängig) meint Frau immer, sich dafür rechtfertigen zu müssen ;) Ich finde deine Ansichten toll. Vor mir musst du dich nicht rechtfertigen.

    Ich werde wohl nicht konvertieren, da weder ich meinen Glauben noch er seinen stark ausleben und wir auch so glücklich sind. ABer ich denke, gerade da ihr Kinder habt, ist das für diese einfacher es nachzuvollziehen wenn beide Eltern das gleiche vermitteln.

    Mir gefallen deinen Posts immer wunderbar auch bei Facebook schaue ich gern rein.

    LG
    R.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin eigentlich eher die stille Leserin, aber jaaa auch ich habe alles gelesen und fand es super Interessant ;o)
    Was mich schon immer nervt ist diese übertriebene Schenkerei an Weihnachten :o( Erkläre meinen Kinder immer das ja Jesus Geburtstag hat und er eigentlich ja Geschenke bekommen soll und wenn sie Geburtstag haben, sie die ihren bekommen. Aber es ist schwer gegen diesen Kommerz anzukommen. Selbst innerhalb der eigenen Familie. Ich bedanke mich für Deine wirklich tollen Posts und Deine wunderbaren Fotos !!!
    glg
    Marta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Salma,
    ich finde es toll das Du hier nun ganz offen und ehrlich deine Meinung und Einstellung dazu schreibst. Da ich auch lange Zeit für Muslime gearbeitet habe, sind mir die Feste und ihre Rituale auch bekannt und ich habe auch an einigen Festen teilgenommen. Ich persönlich finde es schön und interessant mehr über andere Kulturen zu wissen und wie hier auch dran teilzuhaben, bekommt man doch so ein ganz anderes Verständnis dafür. Nun muss ich sagen das ich zwar noch in der Kirche bin, aber mich auf keinen Fall als gläubig bezeichne. Ich habe zwar einen Post über die Besinnlichkeit geschrieben, aber es ging im Grunde darum das die Leute einfach total genervt sind und ihre schlechte Laune an Unschuldigen (in diesem Fall an den Verkäufern!) auslassen. Dies wiederum hängt dann mit dem Phänomen "Weihnachtsstress" zusammen, den man sich jedoch nicht machen muss!! Mit der Besinnlichkeit in der Familie sehe ich es genau wie Du, nicht nur Weihnachten sondern ganzjährig sollte das einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft einnehmen.
    So nun aber genug damit, deine Kinderzimmer Einblicke gefallen mir und die Becher geben einem schon ein Gefühl vom (hoffentlich) kommenden Sommer :)))
    ganz liebe Grüße
    Marlies
    PS: Ist der Gips denn nun endlich ab?
    War leider seit Tagen nicht mehr hier, vondaher bin ich nicht auf dem aktuellen Stand...nicht böse sein!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es auch ganz toll, dass du uns ein paar Eindrücke/ Einblicke verschafft hast.

    Wirklich sehr informativ!!!! Danke dafür!

    Sei lieb gegrüßt und Daumen gedrückt für euer Küchenprojekt! :)
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hey Salma, erst mal freue ich mich für dich, dass dein Gips bald runterkommt *gg* und dann finde ich deine Kinderzimmer-Eindrücke super ! Danke für den Link. Einen schönen Abend noch mit GLG aus dem Waldhaus,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Danke liebe Salma,
    ich finde du hast das sehr gut erklärt und vielleicht verlink ich von mir mal zu dir/diesem post, besser könnt ichs nämlich auch nicht sagen:))
    Ganz liebe Grüße
    JenMuna
    ps: tolle Becher:)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Salma,
    ja, das muß jeder so machen wie es gut für ihn ist!
    liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  12. Danke für Deine ausführlichen Erklärungen. Jetzt ist auch mir einiges klarer. Und eine Familie, die noch nie so großen Wert auf weihnachtliche Traditionen gelegt hat, macht es sicher für Euch viel einfacher so zu leben, wie Ihr es tut.
    Ich wünsch Dir trotzdem einen guten Rutsch, aber auch das neue Jahr beginnt bei Euch ja später, oder ?
    Liebe Grüße, KoRa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Salma,

    gelesen habe ich natürlich im vorigen Post dass du auch im Kinderzimmer eine Kommode gestrichen hast, ich wollte mit dem Urgieren der Fotos noch einen Tag warten :-)
    Fein, dass du deinen Gips bald los bist, da werden die Kinder Augen machen, wie schnell du wieder bist *g*

    LG
    Vera

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Salma, auch ich finde es sehr interessant was Du geschrieben hast ! Danke !
    Das Buffet aus dem vorherigen Post sieht richtig toll aus; klasse. Und Bilder aus Kinderzimmer schaue ich auch zu gerne an !Schön das der Gips wieder abkommt ! GLg Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Salam Salma, ich hab mich gefreut, diesen Post bei dir zu lesen.


    P.S.: Das sieht aber schon sehr nach Frühling aus bei dir... .

    enim sou

    AntwortenLöschen
  16. Vielleicht möchtest du diese Erklärungen zu deinem Glauben nicht doch noch in dein Profil schreiben? ;-)

    Ganz ehrlich? Egal was gefeiert wird, mit oder ohne Geschenke. Man denkt an seine Lieben, führt Gespräche und freut sich auf die gemeinsame Zeit.
    Denn manchmal kommen diese wichtigen Dinge (auch im Alltag) zu kurz.

    Karen

    P.S. Die Idee mit dem Geschenkpapier gefällt mir. Es ist einfach zu schön um in einer Schublade auf seine Bestimmumng zu warten.

    AntwortenLöschen
  17. Suuuuper erklärt liebe Salma, besser hätt ich es auch nicht erklären können (verlinke deshalb auch zu dir, hoffe es ist ok).

    Meine Mutter fragte mich mal, warum ich ihr an Muttertag nicht wenigstens was Kleines schenken könnte oder so. Da sagte ich ihr auch: "Mama, du hast es verdient, jeden Tag beschenkt zu werden, warum nur an Muttertag. Jeden Tag hast du es verdient auch wenn es nicht materielle Dinge sind, wie Liebe, Gedanken, warme Worte und Hilfsbereitschaft."

    Seitdem hat sie kein Problem mehr damit.

    AntwortenLöschen
  18. morgen du liebe
    danke für deinen post.
    ja du bringst es auf den punkt.
    bin zwar in der revormierten kirche jedoch finde ich es egal ob und wo man hingeht.
    man sollte den frieden im herzen tragen und die menschen so behandeln wie mans selber auch gerne hätte.
    und jeden tag dankbar annehmen.
    meine family ist für mich das wichtigste und wir zeigen das uns auch immer.

    muttertag finde ich sehr schlimm, denn eine mutter sollte man immer ehren wie aber eine mutter auch ihre kinder ehren und achten sollte.
    nicht nur an dem von menschen vorgeschriebenen muttertag...

    ich liebe diese heilige zeit sehr aber der komerz der daraus betrieben wird finde ich traurig.

    also könnte stundenlang schreiben....aber das wär dann für dich zu langweilig.
    in dem sinne hoffe ich,dass es deinem füsschen bald besser geht.
    wünsche dir einen kuscheligen tag mit deinen lieben.
    herzlichst daniela

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Salma,

    danke für deinen ausführlichen Post und die Erklärungen. Wir beschäftigen uns im Moment auch sehr mit dem Thema Glauben, denn bald wird unser kleiner Frosch getauft! :) Und deine Worte... du bist das ganze Jahr für deine Familie da... genau so sehe ich das auch! :)

    Die Kinderzimmerfotos find ich übrigens total süss! Bitte mehr davon! :)

    GLG Martina

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Salma,
    heute bist den lästigen Gips hoffentich los geworden.

    LG
    Vera

    AntwortenLöschen
  21. ein sehr schöner Post liebste Salma :) :*
    ich wünsche Dir und Deiner Familie alles erdenklich Gute für das kommende Jahr!
    Kuss - deine alice

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Salma,

    ich habe alles gelesen ;) und fand es sehr interessant. Ich habe in meinem ersten Studiengang Islamwissenschaften studiert und auch wenn ich danach noch etwas anderes studiert habe, so ist doch das Interesse und das Verständnis geblieben. Ich finde es sehr schön, wie du schreibst, auch ich lebe nach dieser Maxime und freue mich, in meinem Freundeskreis Menschen aus vielerlei Kulturen und Religionen zu haben und so immer auch neues Kennenzulernen.
    Ich finde es immer sehr spannend, wenn sich jemand zu einem (anderen) Glauben bewusst entschließt, so hat es für mich doch einen ganz anderen Stellenwert als einfach aus Gewohnheit seit Geburt.
    Ich sende dir liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  23. PS: nun habe ich ganz vergessen, zu schreiben, wie schön ich deine Fotos finde. Ich habe dort auch schon bestellt - tolle Sachen!

    Und ich freu mich, dass dein Gips nun endlich weg kommt!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen