DIY Gesunde Knabberriegel

Hallo ihr Lieben! Na, habt ihr die Sonnenfinsternis überlebt und seid gut in den Frühling gerutscht? :) Wir hatten hier wirklich wunde...

Hallo ihr Lieben!


Na, habt ihr die Sonnenfinsternis überlebt und seid gut in den Frühling gerutscht? :)

Wir hatten hier wirklich wunderschöne, sonnige, warme Tage und wir haben sie seeehr genossen.

Heute melde ich mich mal wieder mit einem durchaus gesunden Rezept für euch. Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, hat vielleicht mitbekommen, dass ich mich seit einigen Monaten mit dem Thema "eat clean" und generell Gesundheit und sogar mit größter Begeisterung Sport betreibe ;) Wer hätte das gedacht?! *g*

Von einer lieben Facebook-Freundin habe ich da schon vor einiger Zeit Fitnessblender empfohlen bekommen - dahinter steckt ein Ehepaar (Daniel und Kelli) aus den USA, welches wirklich tolle, abwechslungsreiche Workoutvideos anbietet. Ich mache diese Workouts sehr gerne, vor allem im Winter oder wenn das Wetter nicht so toll ist. Jetzt im Frühling gehe ich aber eigentlich viel lieber raus in die Natur... :)

Neben den Videos findet man auf der Fitnessblender-Seite auch Rezepte, Tipps zum Thema gesunde Ernährung, Erfolgsgeschichten und und und. Was ich besonders toll finde, ist, dass Daniel und Kelli absolut auf künstliche Nahrungsergänzungsmittel wie Pulver und Säftchen und so Zeugs verzichten und auch aufklären, warum. Also falls ihr Lust habt, euch ein bisschen gesünder zu ernähren und zu bewegen, schaut mal auf ihre Seite.

Heute vormittag bin ich beim Stöbern auf ein Rezept für selbstgemachte Proteinriegel gestoßen und - welch Zufall - ich hatte sogar fast alle benötigten Zutaten daheim :D

Da die Riegel wirklich, wirklich lecker wurden, dachte ich mir, ich zeig euch schnell meine abgewandelte Variante. Und auch, wenn die Bezeichnung "Protein"-Riegel vielleicht etwas unangebracht ist, da der Eiweißgehalt im Originalrezept doch eher mager ist...




Zutaten für ca. 16 "Riegel" (bei mir wurden es Quadrate *g*)
Als Maßeinheit diente mir ein leerer Joghurtbecher á 180 g

1 Becher geschrotete Haferflocken
3/4 Becher Quinoa, roh
1/2 Becher Kokosflocken
1/4 Becher geriebener Mohn
1/4 Becher Leinsamen
3/4 Becher Honig
3/4 Becher Erdnussbutter
2 TL Zimt

Für die Glasur:
laut Originalrezept 1/2 Becher Zartbitterschokolade

Ich hab die Glasur aber selbst gemacht, und zwar aus:

1/2 Becher Kakaobutter
1 EL Kokosöl
4 EL Kakaopulver
3 EL geriebene Kakaobohnen
1 EL Zucker




Die Hafer- und Kokosflocken auf ein Backblech leeren und flach streichen.
Bei ca. 180°C für ca. 10 Minuten rösten lassen - schaut immer mal wieder nach, es kann dann sehr schnell passieren, dass die Flocken zu dunkel werden!

Inzwischen den rohen Quinoa und die Leinsamen in einem Foodprocessor mahlen.
Sobald die Flocken fertig geröstet sind, alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Den Honig und die Erdnussbutter in einem Topf schmelzen, gut verrühren und zu den trockenen Zutaten geben.
Mit einem Löffel so lange rühren, bis alle Zutaten gut vermischt sind und eine klebrige Masse entsteht.

Ein kleines Blech (ca. 25x25 cm) oder eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Masse fest hineindrücken.

Nun die Kakaobutter und das Kokosöl im Wasserbad schmelzen und die restlichen Zutaten für die Glasur einrühren.
Auf der Quinoamasse verteilen und mit einem Löffel glatt streichen.

Gut auskühlen lassen (am besten im Kühlschrank - mindestens 20 Minuten) und in beliebig große Stücke schneiden.




Ich finde die Riegel wirklich seeeeehr lecker - sie sind gerade süß genug, aber man kann sie durchaus ohne schlechtes Gewissen naschen :)

Und - was mir in letzter Zeit immer wichtiger wird - man weiß, was drin ist.

Auch, wenn ich gerade eben über die negativen Aspekte der Qunioa-Produktion gelesen hab :-/ Da werd ich mich vermutlich noch ein bisschen durch die Infos wühlen müssen...

Falls ihr aber wirklich so richtige Eiweißriegel haben möchtet, könnte ich mir eine Version mit weniger Haferflocken und dafür mit mehr Nüssen oder Samen durchaus gut vorstellen.

Ich denke, da kann man auch ziemlich kreativ sein :) Habt ihr schon mal selber solche Riegel gemacht? Teilt doch eure Rezepte mit mir! Ich freu mich!



So ihr Lieben - damit wünsche ich euch schon einmal eine schöne Restwoche!

Bei uns beginnen am Freitag endlich die Ferien und ich freu mich schon darauf, die nächsten Fotos am Hügel machen zu dürfen! :)

Bis dahin macht es gut!

Alles Liebe
Salma.



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Liebes, das sieht wunderbar aus und schmeckt bestimmt himmlisch :)
    LG, Beata

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja unglaublich gut aus!


    Liebste Grüße, Annika von Tilts

    AntwortenLöschen